94. Jahreshauptversammlung

Weiler Zeitung vom 14. März 2022

94. Jahreshauptversammlung am 12. März 2022
Das ganze Jahr unterwegs

von Anita Indri-Werner

(Fotos Bild 1 und 2: Anita Indri-Werner)

Nur wenige Wanderungen und Velotouren, dafür aber viel Arbeit für die Wegewartgruppe und ein hoffnungsvoller Blick in die Zukunft; all das prägte die 94. Jahreshauptversammlung des Schwarzwaldvereins Weil am Rhein in der Jahnhalle.

Die Vorsitzende, Rosemarie Lange, begrüßte unter den Gästen Bürgermeister Rudolf Koger, Othmar Cueni und Evelyne Lenherr von Wanderwege beider Basel, Uli Nitsche vom Schwarzwaldverein Lörrach, sowie Helmut Müller, den Bezirksvorsitzenden des Schwarzwaldvereins im Markgräflerland. Eine Abordnung der Bergwacht Istein und Karl Rühl als Vertreter der Gemeinde Efringen-Kirchen waren ebenfalls da. Koger lobte das ehrenamtliche Engagement des Vorstandes. Als positive Entwicklung bewertete er die Nutzung moderner Medien.Bild 1

Acht Tageswanderungen und eine Wanderwoche im Fichtelgebirge sind das Resultat einer „coronabedingt eher ruhigen Wanderzeit“. Die Jahresabschlussfeier fiel den aktuellen Umständen zum Opfer. Stattdessen wurde eine Glühweinwanderung durchgeführt. Geplant sind monatliche Kurzwanderungen, gezielt für langjährige Mitglieder. Hier sollen kürzere Strecken, weniger Höhenmeter und noch mehr soziale Kontaktpflege im Mittelpunkt stehen.

Angebote für jüngere Menschen und Familien

Eine neue Wandergruppe, die an unterschiedlichen Wochentagen auf Tour gehen wird, ist geplant. Dieses Angebot sei für jüngere Menschen gedacht, die anspruchsvolle, sportliche Touren gehen wollten. Zudem soll die Zusammenarbeit mit anderen Orsvereinen intensiviert werden. Verstärkt wolle man sich zudem mit entsprechenden Angeboten um junge Familien bemühen. Ganz besonders lobte Lange die Arbeit der Wanderführer. Sie betrieben einen enormen Aufwand, um alles rund um die angebotenen Wanderungen perfekt zu machen.

Wanderführer Hansjörg Aleth, der seinen letzten Bericht abgab, stellte das vergangene Jahr mit Wanderungen in die Wolfsschlucht, auf den Tüllinger, nach Schönwald oder zu den Vogtsbauernhöfen in Gutach vor. Gewandert wurde auch auf dem „Interregio-Weg“, in Grenzach zum Hock an der Forsthütte, zum Panoramaweg in Bernau oder um den Schluchsee. Höhepunkt sei jedoch die Wanderwoche mit ortskundigen Wanderführern im Fichtelgebirge gewesen.

Roland Christ stellte die geplanten Velo- und Wandertouren in diesem Jahr vor. Vorgesehen sind im April eine Velotour ins Elsass und im Juni eine Mehrtagestour ins Allgäu. Im März und April sind Wanderungen ins Bärlauchparadies im Kaltbrunnental geplant. Nach Münchenstein, auf den Hotzenpfad oder in die Vogesen führen weitere Wanderungen. Mit neuen Hinweisschildern, finanziert durch eine Spende der Sparkasse Markgräflerland, will der Schwarzwaldverein das Umweltbewusstsein schärfen.

Bild 2

Otto Imgrund stellte die Arbeit der Wegewart-Gruppe vor. Rauten wurden ausgewechselt, Richtungspfeile ersetzt und Wegweiserblätter erneuert. Mehr als 72 Stunden war die Gruppe im Einsatz. Neu ist der Wegeverlauf an der Nordumfahrung. Imgrund dankte den Kollegen der Bergwacht Istein, die seit 2016 die Betreuung von 90,6 Kilometern Wegstrecke in Efringen-Kirchen übernommen haben.

Für den bisherigen Protokollführer Herman Künzig wurde Sabrina Blum gewählt. Künzig, auch ehemaliger Vorsitzender, bleibt Beirat im Vorstand. Brigitta Warken wurde Kassenprüferin.

 


Copyright © 2011. All Rights Reserved.